Neues von „alten“ Schabracken – Fortschritt und Presse

Elektrokutsche fährt für einen guten Zweck

Anlässlich des 20. Geburtstages des Schlosspark-Centers pendelte der Nachbau einer historischen Elektrokutsche zwischen Center und Schloss. Die Erlöse der Fahrten kommen der Wiederherstellung der Fensterdekoration zu Gute. [mehr]

Schabracken finanziert – Restaurierung der ersten  Seitenschals kann begonnen werden

Das historische Schlossfest geht mit einem Besucherrekord zu Ende. 1315 Besucher sahen sich das Programm im Schlossmuseum an – ein Drittel mehr, als noch im Vorjahr. Ihre Eintrittsgelder kommen nun dem Spendenprojekt „Schabracken“ zugute. Auch die Spendenboxen der Schlossvereinsmitglieder klingelten an diesem Tag fleißig. Die vierte und damit letzte Schabracke kann nun restauriert werden.

Wir danken allen Besuchern und den Spendern für Ihre Unterstützung!

Dank des Spendenrekords ist auch die Wiederherstellung von zwei der insgesamt acht Seitenschals bereits gesichert.

[mehr: SVZ 23. Juni 2018SVZ 23.06.18 - letzte Schabracke finanziert]

„Ein Stück Thronsaal zu erwerben“ – Schlossverein geht komplettierung der Fensterdekoration im Thronsaal an

Historische Zeichnungen zeigten neben den Schabracken auch Seitenschals im Thronsaal. Nun beweisen auch alte Fotos, die im Schweriner Stadtarchiv entdeckt wurden, dass an den vier Fenstern Schabracken und Schals hingen. Die kunstvoll gefertigten Schabracken wurden wiedergefunden, die Seitenschals sind verloren gegangen. Nun geht der Schlossverein die Rekonstruktion an.

[mehr: Ein Stück Thronsaal zu erwerben, Pressemitteilung ]

Herrschaftlich belebend –  Espressotasse im Schabrackendesign

02_alle Tassen mit Espresso

Zum Porzellan mit Schabrackenmotiv gesellen sich ab jetzt Tassen für Espresso mit viereckigem Tellerchen fürs Gebäck.
Die handgefertigten Espressotassen von der Porzellanmanufaktur Behrens aus Sukow sind für 18 € in der Tourist-Information in Schwerin erhältlich.

Junge Musiker für „alte“ Schabracken – Konzert im Thronsaal am 11. März 2018

Es ist das zweite Spendenkonzert junger Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“, das vom Schweriner Konservatorium zusammen mit dem Schlossverein und dem Schlossmuseum für die Schabracken veranstaltet wird. Besucher können sich auf ein niveauvolles musikalisches Programm freuen und neueste Einblicke in den Fortgang der Restaurierungsarbeiten.

[Mehr: Jugend musiziert im Thronsaal]

Galerie: Thronsaalkonzert 11.März 2018

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schabracke Nr. 2 an ihrem Platz

05_Stolze Mitglieder des Schlossvereins Foto I.GremplerAm 27. Februar 2018 wurde Schabracke Nr.2 an ihren „neuen“ alten Platz gehängt. Die Freude bei den Schlossvereinsmitgliedern vor Ort war groß, ebenso die Berichterstattung von SVZ und Schwerin TV.

[Mehr: Artikel 02_SVZ 27.02.2018 – 2. Schabracke hängt]
[Mehr: Bericht Schwerin TV]

Galerie: Montage der zweiten Schabracke

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alte Akte auf Schwerem Wollsamt

Einzigartig, die Goldverzierungen auf den prunkvollen Samtvorhängen bestehen aus Papiermaché, hergestellt aus alten großherzoglichen Akten. So machen die Vorhänge zwar schwer Eindruck, behalten aber ein leichtes Gewicht. So schön kann Recycling sein.

Artikel in der Schweriner Volkszeitung vom 15. Dezember 2017 .[online lesen ]

 

Kassensturz beim Schlossverein

Zahlreiche Spender und Aktionen des Schlossvereins  ermöglichen, dass die Restaurierung der dritten Schabracke in Auftrag gegeben werden kann.

Artikel im Schweriner Express vom 9. Dezember 2017. [online lesen] 

 

Ein herzoglicher Abend

IMG-20171120-WA0002Mit flüsternden Hofdamen, historischen Tänzen und modebewussten Ladies gestalteten Mitglieder zahlreicher Arbeitsgruppen des Schlossvereins einen historischen Abend im Café Prag.

Spenden und Einnahmen kommen den Schabracken zugute.

Rackern für alte Schabracken

Artikel in der Schweriner Volkszeitung vom 16. Oktober 2017. [online lesen]

Schabracke Nr. 4 entblättert

Die beiden Berliner Restauratorinnen nahmen vor Kurzem die 4. Schabracke in Augenschein. Diese war vor wenigen Monaten im Schloss wiedergefunden worden, wo sie mehr als 30 Jahre in Packpapier eingerollt lag. Dabei hat das einmalige Kunstwerk aus Samt und vergoldetem Papiermachée schweren Schaden genommen. Die Bilder lassen jedoch noch erkennen, wie prächtig die Fensterdekorationen einmal ausgesehen haben müssen. Welche Umstände in den 70er Jahren zu der so unsachgemäßen Lagerung der Schabracken führten, versucht der Schlossverein zu ergründen.
Pressemitteilung 09 Begutachtung Schabracke 4

Spendensammelaktion im Schlossparkcenter

Der Stand des Schlossvereins im Schlossparkcenter

Am 30.April 2017 informierte der Schlossverein mit einem Stand im Schlossparkcenter über das aktuelle Spendenprojekt und über seine Arbeit. Die Spendensammelaktion im Schlossparkcenter war eine tolle Werbung für den Verein, das Schlossfest und „unsere Schabracke“. Offensichtlich hat es allen viel Spaß gemacht. Danke an alle Beteiligten, an das Centermanagement und an alle Spender!

 

 

Atelierbesuch fördert Erstaunliches zutage

Foto: M. Schott

Foto: M. Schott

Für eine Überraschung sorgte der Besuch des Schlossvereins im Atelier der Restauratorinnen. Die Goldverzierungen der Schabracken sind auf einmalige Weise hergestellt worden. Vergleichbare Stücke sind bisher nicht bekannt. Erfahren Sie mehr darüber im Presseartikel zum Atelierbesuch.

Eine Pressemitteilung des Schlossvereins zum Atelierbesuch kann hier gelesen werden.

Überraschungsfund im Oktober

Eingerollt in Packpapier wird die vierte Schabracke in einem bisher unzugänglichen Raum des Schlosses aufgefunden. Dort wurde sie vermutlich 1973 abgelegt und seitdem nicht wieder angerührt.
Mehr Details zu den Schabracken und zum Schabrackenfund lesen Sie in der Pressemitteilung des Schlossvereins.

Ein neues Spendenprojekt – Die Schabracken im Thronsaal

Prunkvorhänge – die Schabracken –  schmückten einst die Fenster des Thronsaals im Schweriner Schloss. Nachdem sie 1973 abgenommen wurden, lagerten die Kunstwerke aus Samt, Papiermaché und Gold über 30 Jahre lang im Schloss. Jetzt sollen sie restauriert und wieder an ihren Platz zurückgebracht werden.
Mehr erfahren über die Schabracken im Thronsaal