Neues von „alten“ Schabracken – Fortschritt und Presse

Schabracke Nr. 4 entblättert

Die beiden Berliner Restauratorinnen nahmen vor Kurzem die 4. Schabracke in Augenschein. Diese war vor wenigen Monaten im Schloss wiedergefunden worden, wo sie mehr als 30 Jahre in Packpapier eingerollt lag. Dabei hat das einmalige Kunstwerk aus Samt und vergoldetem Papiermachée schweren Schaden genommen. Die Bilder lassen jedoch noch erkennen, wie prächtig die Fensterdekorationen einmal ausgesehen haben müssen. Welche Umstände in den 70er Jahren zu der so unsachgemäßen Lagerung der Schabracken führten, versucht der Schlossverein zu ergründen.
Pressemitteilung 09 Begutachtung Schabracke 4

Spendensammelaktion im Schlossparkcenter

Der Stand des Schlossvereins im Schlossparkcenter

Der Schlossverein wirbt im Schlossparkcenter für die Schabracken im Thronsaal. Foto: Rainer Cordes

 

Am 30.April 2017 informierte der Schlossverein mit einem Stand im Schlossparkcenter über das aktuelle Spendenprojekt und über seine Arbeit. Die Spendensammelaktion im Schlossparkcenter war eine tolle Werbung für den Verein, das Schlossfest und „unsere Schabracke“. Offensichtlich hat es allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Danke an alle Beteiligten, an das Centermanagement und an alle Spender!

 

 

Atelierbesuch fördert Erstaunliches zutage

Foto: M. Schott

Foto: M. Schott

Für eine Überraschung sorgte der Besuch des Schlossvereins im Atelier der Restauratorinnen. Die Goldverzierungen der Schabracken sind auf einmalige Weise hergestellt worden. Vergleichbare Stücke sind bisher nicht bekannt. Erfahren Sie mehr darüber im Presseartikel zum Atelierbesuch.

svz-artikel-29-11-2016

Eine Pressemitteilung des Schlossvereins zum Atelierbesuch kann hier gelesen werden.

Überraschungsfund im Oktober

Eingerollt in Packpapier wird die vierte Schabracke in einem bisher unzugänglichen Raum des Schlosses aufgefunden. Dort wurde sie vermutlich 1973 abgelegt und seitdem nicht wieder angerührt. Mehr Details zu den Schabracken und zum Schabrackenfund lesen Sie in der Pressemitteilung des Schlossvereins.